Universatil template, by 55thinking
www.Feuerwehr-Kandel.de

Tag der offenen Tür 2016

Achtung, öffnet in einem neuen Fenster. E-Mail

Vielen Dank für den großen Zuspruch und das damit verbundene Interesse

an der Arbeit Ihrer Freiwilligen Feuerwehr Kandel!!

DANKE

 

Der Tag der offenen Tür bei der Freiwilligen Feuerwehr Kandel am vergangenen Sonntag hatte bei sonnigem Spätsommerwetter wieder großen Zuspruch. Ganz viele Bürgerinnen und Bürger, Jung und Alt, und gerade auch viele Familien mit Kindern, nutzten die Gelegenheit, hinter die Kulissen der Feuerwehr zu schauen und sich von der Leistungsfähigkeit der Kandler Wehr zu überzeugen.

So war rund um das Feuerwehrgerätehaus ganz vieles zu sehen, zu erleben und auch zu bestaunen.

Die anwesenden Wehrleute beantworteten Fragen zu den Fahrzeugen, zu Geräten und zur Ausstattung und gaben viele nützliche Tipps und Hinweise zum Brandschutz im eigenen Zuhause. Vorführungen der Polizeiinspektion Wörth, des Rettungsdienstes des Deutschen Roten Kreuzes, der Rettungshundestaffel Südpfalz und des Technischen Hilfswerkes bereicherten das Gesamtprogramm. Letztlich war auch für das leibliche Wohl bestens gesorgt.

Bürgermeister Volker Poß freute sich über das große Interesse der Bevölkerung und bedankte sich bei dem gesamten Team der Freiwilligen Feuerwehr Kandel für die Ausrichtung dieses Tages der offenen Tür, der regelmäßig im zweijährigen Turnus stattfindet. Gleichzeitig zeigte er sich aber auch sehr dankbar über die äußerst motivierten, leistungsbereiten und kompetenten Feuerwehrkameradinnen und Feuerwehrkameraden, die im Ehrenamt für alle Bürgerinnen und Bürgern oftmals unter Einsatz ihrer Gesundheit und ihres Lebens einen wichtigen Dienst verrichten.

Bürgermeister Poß richtete in seiner Begrüßungsansprache den Fokus auf Maßnahmen, die seitens der Verbandsgemeinde Kandel in den nächsten Monaten und Jahren realisiert werden sollen.

So wird im kommenden Jahr mit Förderung des Landes Rheinland-Pfalz ein neues Werkstatt- und Hallen- gebäude östlich des vorhandenen Feuerwehrgerätehauses errichtet, das zum Dienstleistungs- und Service-zentrum für alle Wehren im Südteil des Landkreises Germersheim ausgebaut werden soll.

Nicht nur allein für die Wehren der Verbandsgemeinde Kandel, sondern auch für die benachbarten Feuerwehren der Verbandsgemeinden Hagenbach und Jockgrim sollen dort künftig zentral die Atemschutzgeräte gewartet und instandgesetzt, als auch die Einsatzkleidung gereinigt werden

Mit diesem Projekt übernimmt die Feuerwehr der Verbandsgemeinde Kandel Pilotfunktion in ganz Rheinland-Pfalz. Dieses Modell des Dienstleistungs- und Servicezentrums soll von Kandel aus auch in anderen Teilen von Rheinland-Pfalz installiert werden.

Bürgermeister Poß betonte aber auch die Wichtigkeit einer optimalen Ausstattung der Feuerwehren in den Ortsgemeinden. Und so konnte er anlässlich des Tags der offenen Tür eine neue Wärmebildkamera an die Freiwillige Feuerwehr Minfeld übergeben. Wenige Wochen zuvor erhielt bereits die Feuerwehr Steinweiler ein baugleiches Gerät.

Warme Flächen und Körper heben sich auf dem Bildschirm einer solchen Kamera ab, wodurch sich selbst bei kompletter Dunkelheit oder bei völliger Verrauchung eines Gebäudes ein klares Bild der Umgebung abzeichnet, so dass Einsatzkräfte bei einem Gebäudebrand sich schneller und sicherer orientieren und bewusstlose Personen schneller erkennen und retten können.

Darüber hinaus können Glutnester und verborgenen Brände, wie Schwel-, Kabel- und Dehnfugenbrände, schneller lokalisiert werden.

Mit der Übergabe an die Feuerwehr Minfeld sind jetzt insgesamt drei Wehren in der Verbandsgemeinde Kandel mit Wärmebildkameras ausgerüstet.

Dadurch wird die Schlagkraft der Wehren weiter erhöht, da nun beispielsweise bei Wohnungsbränden parallel zwei bis drei Trupps den Brandraum nach vermissten Personen absuchen können. In einem solchen Fall zählt jede Sekunde.

Der Wehrführer der Freiwilligen Feuerwehr Minfeld, Sebastian Schmitt, bedankte sich für das in die Wehr gesetzte Vertrauen und die gute Investition. Da wie bei jedem feuerwehrtechnischen Gerät ein routinierter Umgang gepflegt werden muss, kündigte er an, bei künftigen Ausbildungsabenden den Umgang mit der Wärmebildkamera einzuüben.

 

 
Oben

Letzte Einsätze

19.09.2016  um 12:39 Uhr  Brandmeldeanlage  in Kandel, Guttenbergstraße  mehr ...
16.09.2016  um 06:05 Uhr  Technische Hilfe  in Bienwald K15  mehr ...
15.09.2016  um 17:45 Uhr  Brand  in Erlenbach, Heidenäckerstr.  mehr ...

Anmeldung

Oben